hundepfote-b
Logo Mama1 breite verändert

 

Anton in der Wiese bearb.

Hunde-Freunde

hundepfote-b

Herzlich Willkommen

hundepfote-b

Schön dass sie auf meiner Seite stöbern.
Alle Fotos und sind von mir und ich berichte von meinen eigenen Erlebnisse im Tierschutz.

Sie nennt mich Lilly

Mo0lly_bearb_

Wieder einmal bekam ich Fotos aus Griechenland zum Vermitteln.
Ich setzte Dich auf meine Startseite. Du hast mir gleich gefallen. Als ich dann noch dein trauriges Schicksal gelesen habe, gingst du mir nicht mehr aus dem Kopf.
Ich habe Carola Dein Foto gezeigt und sie gebeten mir bei der Vermittlung zu helfen. Wir haben uns dann entschlossen eine Pflegestelle einzurichten.
Ich habe mich mit den griechischen Tierschützern in Verbindung gesetzt und ihnen mitgeteilt, dass wir Dich nach
Deutschland holen.

Sally5 bearb.
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b

Du irrste blind auf der Strasse umher. Zum Züchten warst du zu alt und auch dein Gesundheitszustand war alles andere als gut. Nancy, eine griechische Tierschützerin hat dich ins städt. Tierheim Serres gebracht. Über die Zustände in diesem Tierheim berichte ich lieber nicht. Es leben dort ca, 160 Hunde, am Wochenende werden sie nicht versorgt und sonst ist alles sehr traurig.
Da du ja bereits blind warst standen die Chancen sehr schlecht ein unbeschwertes Leben unter den anderen vielen Hunden zu haben. (Umobbing etc.)
Nachdem Nancy wusste, dass ich Dich hole, nahm Dich bis zur Ausreise Kassi, eine liebe Griechin. Sie liess Dich impfen und chippen.
Nun begann das Abenteuer Deiner Reise nach Deutschland.
 Endlich war es soweit und Du solltest mit dem Flugzeug nach München kommen. Jeden Tag habe ich in Griechenland angerufen und nach der Ankunftszeit der Maschine in München gefragt. Ich wollte Dich dann selber abholen. Jeden Tag rief in Griechenland bei Kassi an wann du in München landest. Kassi teilte mir dann wieder mit, dass die Fluggesellschaft keine Hunde befördert. Zwei Wochen ging das gleiche Spiel bis endlich die Fluggesellschaft mitteilte, dass in Zukunft keine Hunde aus Griechenland in München landen. Ich war am Ende und überlegte wie ich Dich holen könnte.
Susanne, eine Tierfreundin von mir, erklärte sich bereit Dich vom Flughafen in Stuttgart abzuholen, da sie in Ravensburg wohnt. Ich wohne aber am Chiemsee. Was nun? Die Entfernung nach Ravensburg ist etwa doppelt so weit wie von Stuttgart nach Ravensburg. Was nun?
Carola hatte dann die Idee Dich mit dem Zug abzuholen. Ulrike, meine Freundin, die mit mir Ausslandstierschutz macht, wohnt auch in Ravensburg, ebenso Susanne.
Wir entschlossen uns mit dem Zug nach Ravensburg zu fahren und Dich dann, nachdem Susanne von Stuttgart zurück war, mit dem Zug wieder zum Chiemsee zu fahren. Bei Ulrike durften wir mit dir übernachten.

2012 April 8. (4)
2012 April 8. (6)
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b

Total verängstigt bist Du in der Flugbox gesessen. Du wusstest nicht was los war. Wir waren alle glücklich, dass Du nun endlich in Deutschland angekommen bist.
Die erste Nacht hast du gleich bei uns im Bett verbracht.
 Am nächsten Tag fuhren wir dann mit dir im Zug nach Hause.
Der überfüllte Zug war für uns ein Alptraum. Die Leute schauten uns verächtlich an. Du warst sehr verwahrlost und mit deinen grossen Augen rucgteten sich viele Blicke auf uns. Aber wir waren glücklich Dich bei uns zu haben. Geduldig und brav liesst Du alles über Dich ergehen. Die Zugfahrt kam uns wie eine Ewigkeit vor.
Nach vielen Stunden endlich in Grassau angekommen, wurde wir von Anton und Molly mit Herrchen abgeholt. Anton war nicht gerade begeistert Dich zu sehen. Zuhause angekommen beschnupperte er Dich einmal. Nach einigen Tagen hat er Dich akzeptiert. Molly war gleich lieb zu Dir.

2012 April Sally mit Molly
hundepfote-b
hundepfote-b 2012 Juni (2)
hundepfote-b
hundepfote-b

Ich versuchte ein Zuhause Lilly zu finden. Aber leider vergebens. Jeder der die KLEINE gesehen hatte, war entsetzt.Die Zähne waren in einem schlechten Zustand, dieAugen gross und blind, der Bauch voller Tumore. Lilly wurde als Zuchtmaschine missbraucht.

2012 April 13.
2012 April Sally (2)
2012 Mai (5)
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b

Nachdem Dich niemand haben wollte, haben wir uns entschlossen Du darfst bei uns bleiben und von nun an warst Du unsere kleine Lilly - vorher Sally.
Nach mehreren Augen- und Zahn-Ops hast Du Dich gut bei uns eingelebt. Inzwischen bist Du eine kleine selbstbewusste Dame geworden. Wir möchten Dich nicht mehr missen.

2012 Juli (5)
2012 Okt. (3)
2012 12. 10 (3)
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b

Dora, eine ganz liebe Tierschützerin und freut sich immer wenn Du kommst. Sie hatte ebenso zwei Strassenhunde. Lucky und Nanu. Sie sind Deine Freunde geworden. Leider ist Dein Freund Nanu im Dezember ins Regenbogenland. Jetzt ist Lucky Dein Kumpel und Spielkamerad.

Lilly Sommer 2012
hundepfote-b
hundepfote-b
hundepfote-b

Den ersten Schnee hast Du auch schon kennengelernt und es macht Dir riesigen Spass im Schnee zu Schnuppern.

2012 Dez. (4)
2012 Dez. Lilly. Anzon u. Molly
hundepfote-b
2015 6 (4)

Meine kleine Lilly ist am 29. Mai 2017 ganz plötzlich übe die Regenbogenbrücke zur ihren Freunden gegangen

hundepfote-b
[Startseite] [Anton,Molly] [Lilly] [Projekte] [CSAF Katzen] [Happy End] [traurige Realität] [Regenbogen] [Impressum]