hundepfote-b
Logo Mama1 breite verändert

 

Anton in der Wiese bearb.

Hunde-Freunde

hundepfote-b

Herzlich Willkommen

hundepfote-b

Schön dass sie auf meiner Seite stöbern.
Alle Fotos und sind von mir und ich berichte von meinen eigenen Erlebnisse im Tierschutz.

Molly

Mo0lly_bearb_

Im Januar 2006 war mein jetziges Frauchen wieder im Tierheim in der Türkei und suchte für ihre Freundin einen ähnlichen Hund wie Anton, den sie im Mai 2005 zu sich geholt hat.Ich, Molly, stand am Zaun und wollte Streicheleinheiten. Sie entdeckte mich und war begeistert. Sie ging mit mir spazieren und machte auch Fotos von mir.

Molle Bericht 97
Gitter 19
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1

In Deutschland zeigte sie ihrer Freundin die Fotos und erzählte viel von mir. Im Mai kamen sie beide in die Türkei .Ich wurde Christl vorgestellt. Da ich aber sehr ängstlich und schüchtern bin, liess ich mich von den anderen Hunden verdrängen und hatte grosse Angst als die beiden mich aus dem Gehege holen wollten. Ich war für Christl leider uninteressant. Ich war enttäuscht und zog mich im Gehege zurück.

Die beiden reisten wieder ab. Meiner Pflegetante, die mich entdeckt hatte, ging ich in Deutschland nicht aus dem Sinn. Sie bemühte sich weiter, einen Platz für mich zu finden. Sie erzählte einer Frau von mir und freute sich ein Zuhause für mich gefunden zu haben. Voller Freude flogen die beiden wieder in die Türkei um Nila und mich im Flugzeug mitzunehmen.

Gleich wurde ich begrüsst und mir wurde erzählt, dass ich nach Deutschland darf. Frauchen holte mich aus dem grossen Gehege Jeden Tag lernte ich an der Leine Gassi gehen.

Molli Flughafen 06
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1

Nach der Landung durfte ich gleich aus der Box und wurde von der Familie meines jetzigen Frauchens ganz lieb empfangen.
Shifty gefiel mir gleich und ich verliebte mich in ihn. Ich wusste aber, dass ich noch am selben Abend zu meiner neuen Familie gebracht wurde.

Dort angekommen, war mir nicht wohl zumute. Die neue Familie wollte mich nicht haben, da ich ihr wohl nicht schön genug und auch zu gross war. Mein jetziges Frauchen und Shifty diskutierten noch mit der Frau und dann sind sie ohne mich abgefahren. Ich war sehr traurig und weinte. Ich fühlte, diese Dame wollte mich nicht.
 Aber wie habe ich mich gefreut, als zwei Stunden später Shifty wieder da war und mich abgeholt hat!

Ja, so sind die Menschen, erst wollen sie einen Hund, entsprechen wir nicht ihren Vorstellungen, werden wir wieder abgegeben.

Bessylein, ein altes Dackelmädchen, habe ich auch noch kennen gelernt. Aber leider 4 Tage später, ist sie über die Regenbogenbrücke gegangen.

Bessy TestamentRahmen
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1

In meiner neuen Familie lebte auch Anton, ein türkischer Strassenhund wie ich. Nach kurzer Zeit waren wir die besten Freunde.

 

hundepfote-bb1
Anton Molly graben 3 bearb.
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
Anton Molly i.SDtadt bearb.
Anton im Körper bearb.
hundepfote-bb1

Anton und Molly in der Hundeschule

hundepfote-bb1
Stausee bearb.
Anton u. Molly sitzen im Wald Internet
Anton u. M9lly vor Hotel
An ton Molly mit Trainer Internet bearb.
Anton rennt bearb.
hundepfote-bb1

Molly leidet mit Anton

Molly bearb.
hundepfote-bb1
Molly Anton 12.1.09 bearb.

Anton und Molly lieben den Schnee

Molly u.anton Schnauzen beqarb.
Anton u. Moll imSchnee bearb.
Anton u.Molly i.Schnee bearb.

Pfingstferien in Italien am Meer

hundepfote-bb1
hundepfote-bb1

Dieses Jahr durften wir Pfingsten mit der ganzen Familie nach Italien fahren.
Da Autofahren für mich purer Stress ist, bekam ich eine Beruhigungstablette. Die Fahrt war für mich deshalb erträglich.
Nach zwei Stunden durften wir immer wieder unsere Beine vertreten.
Über Molly war ich überrascht. Sonst ist sie so ängstlich und versucht aus den Brustgeschirr zu kommen um weg zu laufen. Ganz cool spazierte Molly mit Herrchen über den Parkplatz.
In Italien war es sehr heiss. Sofort nach der Ankunft in der Ferienanlage durften wir ans Meer.
Jeden Morgen und jeden Abend war unser Gassiweg gleich. Am Sandstrand durften wir toben.
Ich schnubberte lieber an den Liegen und Papierkörben herum. Molly setzte sich neben Herrchen und beobachtete die Lage.
Nach vierzehn Tagen traten wir wieder die Heimreise an.
Zum Glück bekam ich wieder eine Beruhigungstablette.
Nach langer Autofahrt fiel ich daheim glücklich in mein Körbchen.

Molly okt. 18 beasrb.16.6.19
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1
hundepfote-bb1

Am 16.11.2018 hat Molly mich verlassen. Sie zu ihrem geliebten Herrchen und ihren Freund Anton

Molly Anton u.Herrchen bearb.16.6.2019
hundepfote-bb1
[Startseite] [Anton,Molly] [Lilly] [Projekte] [CSAF Katzen] [Happy End] [traurige Realität] [Regenbogen] [Impressum]